Zu den Kampffertigkeiten zählen alle für den Kampf relevanten Kampfwerte, also AGw, PGw und FGw sowie AWf, PWf, FWf. Außerdem dürfen die speziellen Kampftalente wie z.B. Finten etc. nicht vergessen werden.

Schwierigkeitsgrade bei Waffen

Alle Waffen und Schilde sind unterschiedlich schwer zu handhaben und somit zu erlernen. Der Schwierigkeitsgrad-Attacke (SgA) zeigt die Schwierigkeit zu attackieren, der Schwierig­keits­grad-Parade (SgP) die Schwierigkeit zu parieren und der Schwierigkeitsgrad-Fernkampf (SgF) die Schwierigkeit Fernwaffen einzusetzen an. Die beiden Werte können den Kampftabellen (s. Tabel­len c9 / c11 /c12) entnommen werden.

Verbessern der Kampfgrundwerte

Die Kampfgrundwerte können nur sehr eingeschränkt gezielt verbessert werden, da sie sich direkt aus den Haupteigenschaftswerten ableiten. Die Tabelle a3 enthält die genauen Zusammenhänge.

Bei jeder Veränderung der Haupteigenschaftswerte muss der Spieler überprüfen, ob sich AGw, PGw oder der FGw verändert haben.

Erlernen von Waffenfertigkeiten (AWf, PWf, FWf)

Durch seine Klasse und Rasse hat der Charakter bereits zu Beginn seiner Heldenlaufbahn eine Anzahl erlernter Waffen und Schilde. Möchte er weitere hinzulernen, so muss er sich an einen Lehrmeister wenden.

Die Kosten und Lerndauer legt der SL in Abhängigkeit zum Schwierigkeitsgrad der einzelnen Waffen und Schilde fest.

Um beispielsweise einen normalen Dolch von völlig unerlernt auf erlernt zu steigern, ist mindestens ein fünfwöchiges, intensives Training von einem erfahrenen Lehrmeister erforderlich. Dieser Zeitraum sollte in Abhängigkeit zur Schwierigkeit der Waffe erhöht oder vermindert werden. Der SL hat hier wie immer völlig freie Hand.

Die Kosten für das Erlernen eines Dolches betragen ohne Unterkunft und Essen ca. 100 Goldstücke. Auch hier hat der SL Recht.

Verbessern von Waffenfertigkeiten (AWf, PWf, FWf)

die Waffenfertigkeiten von Waffen und Schilden zu steigern kann der Spieler auf zweierlei Weise vorgehen:

Verbesserung durch Lernpunkte

Grundvoraussetzung:

  • AWf, PWf, FWf < 10

Hat der Spieler genügend Lernpunkte für das zu steigernde Talent gesammelt, also mindestens so viele, wie der Schwierigkeitsgrad beträgt (s.o.) und ist die Waffenfertigkeit noch niedriger als 10, so kann er versuchen, das Talent zu steigern. Nach dem Steigerungsversuch zieht er die Zahl der benötigten Lernpunkte von seinem Lernpunktekonto ab, egal, ob der Versuch erfolgreich war oder nicht.

Um ein Talent zu steigern, würfelt der Spieler eine Talentprobe gegen dieses Talent. Gelingt die Probe nicht (!), so steigt der Talentwert um einen Punkt. Ein Talentwert über 20 ist nicht möglich.

Verbesserung mit Hilfe eines Lehr­meisters

Grundvoraussetzungen:

  • Lehrmeister hat eine höhere Waffenfertigkeit als der Lernende
  • Tw: Lehren ist größer als die zu erlernende Waffenfertigkeit
  • Lernvoraussetzungen müssen stimmen
  • Lehrmeister muss bereit sein zu unterrichten

Eine weitere Möglichkeit, Waffen und Schilde zu erlernen bzw. Lernpunkte für Angriff und Verteidigung zu sammeln besteht darin, zu einer Waffengilde bzw. zu einem Lehrmeister zu gehen und dort durch Training Erfahrung zu sammeln und damit Lernpunkte zu erlangen. Abhängig vom neuen Wert der Waffenfertigkeit muss der Spieler für jeden Lernpunkt in etwa so viel Geld bezahlen, wie die folgende Berechnung zeigt:

Der zu erlernende Wert der Waffenfertigkeit wird quadriert. Dieser Wert muss dann in Silberstücken für jeden Lernpunkt aufgebracht werden.

Der Lehrmeister muss selbstverständlich bessere Werte in den Waffenfertigkeiten haben als der Lernende.

Pro Tag intensiven Trainings kann ein Held maximal zwei Lernpunkte für Attacke und Parade mit Hilfe eines Lehrmeisters sammeln.